Welche Reisebeschränkungen gibt es bisher?

Die Coronavirus Epidemie in Deutschland erreicht jeden Tag neue Höhepunkte. Die Bundesregierung trifft einschneidende Maßnahmen in alle Lebensbereiche, um eine weitere Verbreitung der Erkrankung zu verhindern. Flüge werden gestoppt, die Grenzen sind abgeriegelt, Schulen und Kindergärten geschlossen. Geschäfte, die nicht zwingend zur Versorgung notwendig sind, bleiben zu. Unser Land wird entschleunigt.

Deutschland hat inzwischen alle Inseln in der Nord- und Ostsee für Touristen gesperrt. Dazu gehören unter anderem die Inseln Sylt, Amrum, Rügen und Usedom.

Dieses Verbot gilt insbesondere dem Schutz der Reisenden, da auf den deutschen Inseln im Falle einer Coronavirus-Erkrankung eine intensivmedizinische Versorgung der erkrankten Touristen nicht gewährleistet werden kann.

Zudem rief Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dazu auf, Corona-Risikogebiete zu meiden. Auf nicht notwendige Reisen in besonders betroffene Gebiete sollte man verzichten. Als solches gilt laut Robert Koch-Institut aktuell nur der Landkreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen.

Wegen der Corona-Krise spricht die Bundesregierung heute außerdem eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ins Ausland aus. Dies teilte Außenminister Heiko Maas in Berlin mit. Bisher hatte das Auswärtige Amt nur von nicht notwendigen Reisen ins Ausland abgeraten.

Weitere Einschränkungen sind - Stand 17.03.2020 - derzeit nicht zu vermelden.

Wetter Möhnesee

FilmTipp:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.